Energiekostenvorschuss

Es ist m├Âglich, einem Eigent├╝mer einen Energiekostenvorschuss in Rechnung zu stellen. Sie k├Ânnen einen Energiekostenvorschuss in den wiederkehrenden Kostenposten anlegen.

Energiekostenvorschuss erstellen

Um einen Energiekostenvorschuss zu erstellen, legen Sie einen neuen wiederkehrenden Standardkostenposten an. Wichtig ist, dass Sie das Feld Energiekostenvorschuss ankreuzen. Nur dann wird der wiederkehrende Kostenposten f├╝r die sp├Ątere Energieabrechnung als Vorschuss gekennzeichnet.

Au├čerdem w├Ąhlen Sie aus, wie oft Sie die Vorauszahlung abrechnen wollen, geben einen Preis ein und verkn├╝pfen das Sachkonto. Auch hier k├Ânnen Sie mehrere Preise eingeben. Angenommen, der Preis wird im n├Ąchsten Jahr erh├Âht, so k├Ânnen Sie dies bereits in den standardm├Ą├čigen wiederkehrenden Kostenposten eintragen.

F├╝r standardm├Ą├čige wiederkehrende Kostenposten, bei denen ein j├Ąhrlicher Betrag, ein j├Ąhrlicher Betrag mit festem Datum, ein viertelj├Ąhrlicher Betrag oder ein monatlicher Betrag eingegeben wurde, wird eine erwartete wiederkehrende Rechnung erstellt. Dies gilt nicht, wenn Sie einen festen Betrag pro Rechnung w├Ąhlen.

├ťbersicht der standardm├Ą├čig wiederkehrenden Kostenposten

In der ├ťbersicht der wiederkehrenden Standardkostenposten sehen Sie in der Spalte "Vorschuss" ein H├Ąkchen, wenn der wiederkehrende Kostenposten als Energiekostenvorschuss gekennzeichnet wurde.


­čç│­čç▒ ­čçČ­čçž

War dieser Artikel hilfreich? Vielen Dank f├╝r dein Feedback Bei der ├ťbermittlung deines Feedbacks ist ein Problem aufgetreten. Versuche es zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt erneut.